LivresLivresSéminairesSéminairesDVDDVDFournituresFournituresHomeoplantHomeoplantProduits naturelsProduits naturelsSportifSportifActualitésActualités
Catégories
Auteurs
Therapieleitfaden Homöopathie - Restposten, Sandra Perko

736 pages, relié
publication 2011
produit no. 06725
poids: 1300g
ISBN: 978-3-941706-16-3
9783941706163

Restposten statt € 48.- nur € 29.-, solange der Vorrat reicht!

Critique de ce livre

Fundgrube für kleine Mittel
de Shiela Mukerjee-Guzik , publié en Spektrum der Homoöpathie 1/2011

Therapieleitfaden Homöopathie - Restposten

Sandra Perko

Über 600 Krankheitsbilder und ihre homöopathische Behandlung

34.20 US$
56.60 US$

en stock, disponible sous 1 jour ouvré
envoi gratuit au-delà de 141.62 US$

Dieser Leitfaden schließt eine Lücke in der homöopathischen Literatur. Er ist wie ein Repertorium nach Symptomen geordnet, beschreibt jedoch unter den einzelnen Beschwerden die jeweils wichtigsten Arzneimittel und wie diese differenziert werden können. Es vereint somit Repertorium und Arzneimittellehre in einem Werk. Im englischsprachigen Raum ist das Werk bereits ein Bestseller.
Sandra Perko führt über 600 Krankheitsbilder an – von Fibromyalgie, Aneurysma und Amblyopie über Bronchitis, Anämie und Makuladegeneration bis zu Menopausenbeschwerden und Hyperaktivität.
Besonders wertvoll ist das Werk zum Auffinden von „kleinen“ Arzneimitteln, die bei der üblichen Repertorisation durch das Überwiegen der „großen“ Polychreste schnell übersehen werden. Diese weniger bekannten Mittel gelten bei manchen Indikationen jedoch fast als Spezifikum. Hier gibt das Buch ungeahnte Mittelhinweise. Z.B. gibt Sandra Perko bei „Rhinitis“ Mittel wie Hippozaenium, Mangifera indica, Sticta und Titanium an, welche so mancher Therapeut bei der Repertorisation schnell außer Acht gelassen hätte.
Als Quelle zieht Sandra Perko eine ausgewählte Gruppe von Klassikern zu Rate – wie Boericke, Dewey, Blackie, Farrington, Foubister, Roberts, Shepherd und Hubbard - und profitiert damit von deren unterschiedlichen klinischen Ansätzen. Bei jedem Mittel wird die Quelle angegeben.
Einbezogen wurde je eine Rubrik zur Blut- und zur Urinanalyse, was bei der Differentialdiagnose der Mittelwahl helfen kann. Angenommen, Sie ziehen zwei oder drei deutlich indizierte Mittel in Betracht, und eins davon ist für seine starke Beziehung zur Leber bekannt. Wenn in diesem Fall die Blutuntersuchung erhöhte Leberenzyme zeigt, kann ebendies die benötigte Information für eine erfolgreiche Mittelwahl sein.
Das Buch endet mit einem hilfreichen Anhang, in dem die Arzneimittel nach ihrer Wirkung auf die Organsysteme und einzelnen Organe geordnet erscheinen, also solche, die gezielt auf den Blutkreislauf, den Verdauungsapparat, das Nervensystem, die Geschlechtsorgane usw. wirken. Während beispielsweise in den meisten Repertorien unter der Rubrik „Brust – Schmerz – Wehtun – Brustbein“ Bryonia als einziges Mittel auftaucht, findet man in diesem Anhang unter Stütz- und Bewegungsapparat eine noch spezifischere Rubrik: “Wehtun am Ende des Brustbeins“ – ein recht unübliches Symptom, dem ein gleichermaßen ungewöhnliches Mittel zugeordnet ist: Trillium pendulum.
Ungeahnte Mittelhinweise erhält man z.B. auch zur chronischen Salpingitis. Mit der üblichen Repertorisation wäre man nicht ohne weiteres auf Eupion gekommen, wie es im Kapitel ‚Weibliche Geschlechtsorgane‘ aufgeführt ist, oder auf Palladium, ein seltenes Spezifikum für Erkrankungen der Eierstöcke. Das Buch gibt dem Therapeuten und fachkundigen Laien viele wertvolle Tipps aus der Praxis der großen Homöopathen.

„Ein (seltsamer) Grundsatz, der jedem Kent-Schüler eingebläut wird, lautet, dass man bei der Verschreibung nicht nach der Pathologie vorgehen darf. Viele neigen deshalb dazu, die Pathologie über Bord zu werfen und alle Symptome und Krankheitszeichen zu ignorieren, die man ‚pathognomonische Symptome‘ nennt. Doch oft sind wir nicht so erfolgreich wie gedacht, wenn wir nur die funktionellen Symptome berücksichtigen. Die so gefundenen Mittel haben nämlich oft nicht die Fähigkeit, die vorliegende (pathologische) Symptomatik hervorzubringen – und können sie darum auch nicht heilen ... Mit der Zeit gelangen wir durch eigene Erfahrung und durch das Wissen vieler Meister-Homöopathen wieder zurück zu der Erkenntnis, dass die Pathologie bei der Verschreibung eben doch zu berücksichtigen ist – sie ist ein wichtiger Faktor bei der Gesamtheit der Symptome.“ Elizabeth Wright Hubbard

en stock, disponible sous 1 jour ouvré
envoi gratuit au-delà de 141.62 US$

Ajouter à votre sélection

Avis sur Therapieleitfaden Homöopathie - Restposten
Votre avis aidera d'autres personnes à faire le bon choix.
Moyenne des avis:
11
4,5 étoiles sur 5
5 étoiles
7
4 étoiles
3
3 étoiles
1
2 étoiles
0
1 étoiles
0

Les meilleurs commentaires

Classer les commentaires par date

Doris

il y a 1 semaine
Perfekt
Wie immer Top Ware und rasche Lieferung. Danke
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
Reinhard

il y a 1 mois
Tippfinder
eignet sich dazu, nach der Repertarisation Mittel mit klinischen Indikationen zu vergleichen
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
B.c.wiedemann

il y a 5 mois
Ein schöner Überblick
Bei der Mittelfindung eine gute Ergänzung, es solle auf dem Schreibtisch einen gut sichtbaren Platz finden!
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
Mary Schröder

il y a 7 mois
Toller Zusatz
Als super Ergänzung zum Arzneimittelhandbuch .
Man kann gezielter im Symtomenkomplex nachschlagen.
Viele seltenere Mittel zur Auswahl
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
Beate

il y a 7 mois
Therapieleitfaden Homöopathie
Buch ist hilfreich zum schnellen Nachschlagen.
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
Rashmi

il y a 7 mois
Therapieleitfaden Homöopathie
Ein wertvoll aussehender Einband ( ich mag edle Dinge ) mit Stichwortregister u Krankheitsbildern. Praktisch für die schnelle Suche. Für mich u all die sehr hilfreich, welche die Materia Medica nicht auswendig kennen.
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
Renate Ivan

il y a 7 mois
Sehr hilfreich
Der Therapieleitfaden ist ein sehr hilfreiches Nachschlagewerk mit einer umfangreichen Beschwerdeübersicht. Es fällt einem schwer, das Buch wegzulegen, so interessant sind die Fallbeispiele und Mittelvorschläge. Ich kann es wärmstens empfehlen.
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
G. Schumacher

il y a 7 mois
falsche Erwartung
Leider ist es ein Sammelwerk von Krankheiten und Mittelwahl mit kurzer Wirkbeschreibung.
Ich hatte etwas anderes erwartet, deshalb kann ich dem Werk nichts negatives anlasten.
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
Bernd Stang

il y a 12 mois
"Praktisch für die Praxis"
Das Buch ist keinesfalls eine Art Ersatz für gründliches
Repertorisieren und MM- Studium.
Das steht ja auch so im Vorwort.
Verglichen mit Morrisons Handbuch Differentiladiagnose
werden einzelne Krankheitsbilder sehr knapp gehalten.
Dafür sind die Mittelempfehlungen und die Arzneibe-
schreibungen aus zuverlässigen Quellen, - meist Boericke.
Es ist handlicher als der Lilienthal und eher dazu geeignet mal
zwischendurch noch nach Spezifika für bestimmte Krankheitsbilder zu schauen.
Dadurch kommen Arzneimittel ,- auch kleinere-, in den Blick die man ansonsten nicht auch dem Schirm hat.

Empfehlenswert
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein
Angelika Engelhard

il y a 2 ans
Sehr nützlich
Hilft, auch "kleinere" Mittel in Betracht zu ziehen, an die man sonst nicht so denken würde.
Vous trouvez ce commentaire utile?
Ja
 
Nein


Order hotline
+33970446488
Mon-Fri 8 am-3.30 pm
Su 2.30-3.30 pm CST
Auteurs Info
Sandra Perko
Sandra Perko
Auteurs info
tous les livres

Moyens de paiement:                   

391.733 customers from 154 countries
Votre avis nous interesse
Order hotline
+33970446488
Mon-Fri 8 am-3.30 pm
Su 2.30-3.30 pm CST
Platform for Online Dispute Resolution of the EU commission: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    Termes et conditions de vente et de livraison    Data privacy    Mentions légales    We ship to 215 countries    Frais de port    Nous contacter